Dienstag, 6. Oktober 2015

Oktober

Schon ist es Oktober. Die letzten Tage waren sonnig, warm und trocken - viel zu trocken. Ich habe es genossen draußen sitzen zu können, naturgemäß wird dies nun seltener.

Am Wochenende waren wir in der Stadt, saßen auf der Terrasse vom "Café am Markt" in der  Sonne und haben uns leckeren Kuchen gegönnt und dem Treiben auf dem Platz zugeschaut.
Mir fiel wieder ein, dass ich schon lange eine Fotosafari durch die Oberstadt geplant habe. Muss ich unbedingt mal machen.

Euyonimus alatus steht nun komplett im Herbstkleid. 
Es hält aber nie lange an, die Blätter fallen rasch ab.

 " ... die sehen aus wie Seide ..." sagte mein  Mann die Tage.
Recht hat er.
 Die ersten Blütenpinsel vom Miscanthus sinensis
haben sich entfaltet.

Erstaunlich, wie unterschiedlich sich die Hosta färben. 
Oben im Vordergrund Ginko Craig, unten Wide Brim.

Acer shiraz. 'Autumn moon' ist ein Hingucker,
vom Austrieb bis zur Herbstfärbung.
 Brunnera 'Mr. Morse'. Gefällt mir noch besser als 'Jack Frost'.
Heute nacht begann es zu regnen.
Die Spatzen sammeln sich, kuscheln beieinander.
Im nächsten Moment stürzen sie sich im Kollektiv unter den Apfelbaum,
um am Fallobst zu picken ... und husch - sind sie wieder weg.


Noch ein Spruch zum Nach-/Denken:

Der größte Hemmschuh des Glücks:
Wenn wir unsere Vergangenheit
für unser Unglück verantwortlich machen.

Kommt gut durch die Woche.

Kommentare:

  1. Was für ein wahrer Spruch! Sag ich doch immer.
    Wieso magst du Mr. Morse mehr? Eigentlich sieht er genau so aus, er blüht nur weiß?

    Mein Euonymus wirft schon das Laub ab, es wird in schnellen Schritten Herbst - und ein Stück Kuchen hätt ich jetzt auch gern.

    Al

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, Jack Frost hat "härtere" Blattzeichnungen?! Oder kommt mir das nur so vor??
      Und ja, Mr. Morse blüht weiß. Blau hab ich sooo viel.

      Löschen
  2. Bis jetzt war der Oktober ja noch ganz angenehm, doch seit gestern hat es sich mehr oder weniger eingeregnet!
    Meine Hostas sehen auch ganz unterschiedlich aus, aber so finde ich sie fast noch interessanter als wenn sie alle "nur" grün sind

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich die Herbstfärbung der Sträucher. Ja, schade, die Blätter fallen viel zu schnell. Mr Morse hab ich auch, leider versamt sich der nicht, bei mir jedenfalls versamt sich nur der Jack.
    Bei uns regnet es die letzten Tage auch immer wieder, ein paar Sonnenstrahlen waren aber auch immer noch dabei, heute sieht es aber nur noch grau aus. Hoffe aber doch noch auf einen Goldenen Oktober
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gudi. Herrlich deine Rotfärbung des Euyonimus, auch die anderen Färbungen sind schön.
    So Sträucher habe ich schon lange nicht mehr im Garten. Nur jede Menge Rosen und Stauden,daraus besteht mein Garten
    seit einigen Jahren. Sträucher finde ich auch schön.........aber man kann nicht alles haben auch platzmäßig. Funkien habe ich auch jede Menge sind sehr dankbar.
    Wünsche dir viel Spaß weiterhin in deinem Herbstgarten. Liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gudi !
    Dein Euonymus alatus (irgendwie schwierig, das Wort ;-) ) glüht ja richtig. Ich habe mich von dem Wunsch nach solchen herbstfarben verabschieden müssen. Hier wird das einfach nix. Ich schätze mal die Nächte sind nicht kühl genug. 4km weiter im Tal sehe ich im Vorbeifahren herrlich gefärbte Amberbäume. Muss ich mich eben an denen erfreuen. :-)

    Meine Hostas sind heuer früh dran mit "schlafengehen". Obs wieder mal ein strengerer Winter wird? ( Wär mal nicht schlecht wegen der Schnecken) Oder ob sie nur so "fertig" sind weil sie trotz ständigem gießen sehr gelitten haben unter der Sommerhitze heuer?

    Dem Spruch möchte ich nochwas hinzufügen:

    Der größte Hemmschuh des Glücks:
    Wenn wir unsere Vergangenheit und unsere Mitmenschen
    für unser Unglück verantwortlich machen.

    Ich wünsch Dir einen schönen Herbst liebe Gudi

    lg Frieda



    AntwortenLöschen