Sonntag, 2. August 2015

Meine Tochter hat gestern geheiratet. Für mich war das ein sehr besonderer Tag.

Heute habe ich viel nachgedacht. Was ist anders? Was fühle ich anders? Ich kanns nur schwer ausdrücken.
 
Beide sind schon Mitte 30. Stehen also schon seit Jahren "mitten im Leben". Tragen die Verantwortung für ihr gemeinsames Kind. Die standesamtliche Trauung fand bereits vor der Geburt meiner Enkelin statt.

Doch erst mit der gestrigen Zeremonie ist mir bewusst:

Mein Mädchen, mein Kind, geht ihren eigenen Weg.
Sie ist erwachsen. 



Der kleine Strauß war für meine Enkelin. 
Eine Rose für jedes Lebensjahr. 
Die Kleine fühlte sich wie eine Prinzessin in ihrem rosa Spitzenkleid. 
Sie war so glücklich, die gleichen Blumen wie die Mama zu haben. 
Und meinem Schwiegersohn strahlte vor Stolz auf seine kleine Familie.






Kommentare:

  1. Alles alles Gute für euch - und zwar alle! Die Sträusse sind sehr schön!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gudi. Die beiden Blumensträuße sind wunderschön.So ist es die KInder gehen aus dem Haus. Aber so muß es auch sein.
    Meine beiden sind schon lange raus. Bin auch Oma seit Januar,meine Tochter hat einen süßen Sohn. Der Kleine ist mein ganzer
    Stolz könnte ihn immerzu knuddeln.
    Schönes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gudi,
    ich kann mir vorstellen, dass das ein bewegender Tag für dich war. Aber das ist der Lauf der Welt.
    Ich habe das Ganze (hoffentlich) noch vor mir. Meine beiden sind noch etwas jünger.
    Die Sträuße sind ja ganz entzückend und dass die Lütte auch einen hatte, hat sie bestimmt sehr stolz gemacht.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen