Montag, 29. Februar 2016

Von einer die auszog, den Frühling zu finden

Hier wollte ich den Frühling finden: Schloss Rauischholzhausen. Ein schöner Park, herrliche Spazierwege, eine imposante arboretische Sammlung (hmm, drückt man das so aus?) Ich lief und lief und fand so manches: Ricchezza - Reichtum. Eine Weile stand ich sinnierend dort. WAS genau macht uns reich? Mein Fazit: Familie, Gesundheit, Lebensfreude, Freunde. Materielles auf keinen Fall. 


 Allerlei Kunstobjekte fielen  mir ins Auge. Ein hölzerner Thron, ...
 ... ein Uhu ...

 Was grünt denn da?
 Vinca. Wie herrlich muss die Stelle zur Blütezeit aussehen?? 
Ich muss dann unbedingt nochmal dort hin. Ich mag solche Ausflugsziele. Etwas entdecken, was Freude auf ein Wiederkommen weckt.


 Noch sieht alles trostlos aus, im Winterschlaf. Bereit bald aufzuwachen, zu wachsen und blühen

 Modelierte Amphoren gehören zu einer solchen Schlossanlage. 
Vom Schloss selber zeige ich demnächst einige Fotos.
Aber wo bitte schön sind die Frühlingsboten? Noch nicht mal ein einziger Huflattich, nix, nix! Frustrierend.

Und dann - doch. Fast bin ich schon wieder beim Auto, da sehe ich sie auf der Wiese. 
Rießige Tuffs Krokusse in gelb, lila, weiß und Schneeglöckchen



 Und sogar ein paar vorwitzige Forsythienblüten. 
Damit ist mein Tag gerettet und ich bin ausgesöhnt. Nun halte ich die kommenden frostigen Tage besser aus. Nimmer lange dauerts!

Kommentare:

  1. Es wird, es wird. Aber erst nochmal kälter. Im übrigen denke ich heute schon den ganzen Tag über denn Sinn verschiedener Sachen nach, man sollte sich nicht so auf Konsum orientieren, es gibt viele Dinge, die sehr viel wichtiger sind. Obwohl ich zugebe, sich manchmal etwas leisten zu können, ist doch auch schön.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wunderschöne Eindrücke und ich hoffe wirklich, dass es bald endlich mal wenigstens etwas wärmer wird.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen