Montag, 31. Juli 2017

Juliende im Garten

Schon wieder ist ein Monat rum. Die Zeit fliegt nur so dahin.
Der Sommer war noch gar nicht richtig da und scheint sich schon wieder verabschieden zu wollen. Abends wird es merklich zeitiger dunkel.

Am besten wächst dieses Jahr das Gras. Keine Mähpause. Ich bins bald leid, dabei mag ich diese Arbeit eigentlich. Da es aber kaum mal lange genug regenfrei ist, damit die Grünfläche abtrocknen kann - es nervt.

Die Pflanzen kommen mit dem hin und her scheinbar auch nicht so richtig zurecht.  Die Weigelie blüht nach, ebenso wie Geranium Samobor.
 Im Frühjahr neu gekaufter Phlox, der Name fällt mir grade nicht ein. Er hat sich gut etabliert, blüht gut. 
Diese Sorte hatte ich im früheren Garten schonmal.
 Ebenso der bei einem privaten Gartenmarkt gekaufte
Anemone hupehensis von meiner Nachbarin. Lange nach dem Pflanzen schien die Pflanze beleidigt, ließ alles baumeln und ich dachte, sie schafft es nicht. Aber siehe da, Aufmerksamkeit und regelmäßiges Wässern tat ihr gut.
 Ich liebe Geraniümer, egal welche ... davon krieg ich nie genug. Die Oxonianum-Arten blühen ewig.


 Geranium wlassovianum 'Zellertal'. Eine spätblühende Art mit wunderschöner Herbstfärbung.
 Diese Kombination gefällt mir. 
Hosta Orange Marmelade und eine Heucherella.
 Ein Ableger von H. Golden Tiara. Sie verblüfft mich. So lange Blütenstängel hat das Mutterexemplar im Beet nicht. 
Bald verlässt mich dieser Ableger ... meine Tochter fand Gefallen an ihr. Und ach, ja, da kann das Mutterherz nicht nein sagen.
Morgen blättern wir den Kalender um ein Blatt weiter. August. Klingt schon gewaltig frühherbstlich.
Ich wünsche euch eine gute Woche!

Kommentare:

  1. Liebe Gudi,
    ich hoffe, der Sommer lässt sich nochmals blicken, so ganz fertig war ich mit ihm noch nicht. Wir hatten zwischendurch allerdings mal eine längere Trockenperiode, in der ich dann Mähpause hatte. Das fand ich toll, denn ich mähe nicht gerne Rasen.
    Die Blumen auf Deinen Bildern sehen richtig gut aus.
    Ich wünsche Dir noch eine tolle Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Moin, dein erster Phlox, ist das Uspech? Ein Russenphlox.

    Fang du nicht auch nur noch an mit Herbst, sonst kaufe ich bald Lebkuchen ein. Ich möchte noch Sommer haben, wie an der Nordsee, kühl und toll.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Sommer kühl und toll,- was ist das? Solche trockene Hitzeperioden wie wir sie heuer haben hatten wir schon lange nicht mehr. Gudi, ich neide dir den Regen. Hier hat der Rasen gerade zaghaft von braun zu grün gewechselt.
    Ich freu mich immer wenn wieder länger finster ist. Vielleicht wird das ja auch mal anders sein, aber im Moment hab ich als Bäuerin im Sommer sooviel zu tun, dass ich den Garten einfach zuwenig geniwssen kann. Und nicht nur den Garten alleine, überhaupt den Sommer. :-( Und drum freu ich mich auf den Herbst, wenns endlich etwas ruhiger wird.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen