Montag, 22. Mai 2017

Es war einmal ein Irisbeet

Das Irisbeet.... direkt vor der Terrassentür. Ständig im Blickfeld. Total verwachsen, verfilzt, überaltert. Letztes Jahr warens genau 2 Blüten, die ja bekanntlich nicht allzu lange blühen. Wenn dann die Azalee auch abgeblüht ist, siehts arg langweilig aus. Mehr als einmal wurde ich gefragt, ob ich da das Mähen vergessen hätte.
Nein-nein, so konnte das nicht bleiben.

Mit Wesebeil (Wiedehopfharke) und voller Frauenpower gings ans Werk. Iris wurzeln nicht tief, von daher gings recht gut voran. Zum Glück gibts am unteren Grundstückende einen Wildwuchsabhang, da kann ich immer alles Schnittgut usw. entsorgen. Sonst wüsste ich nicht wohin damit. Das würde die gärtnerischen Umgestaltungen wesentlich schwieriger wenn nicht gar unmöglich machen. Anschließend habe ich den Boden so tiefgründig wie möglich gelockert und Dünger eingebracht.
Heute vormittag passte es dann endlich zeitlich. Ich war die Wochen auf mehreren Pflanzenmärkten und hatte bei den Beutezügen dieses Beet mit bedacht und passende Stauden gekauft. Vieles bekam ich von Gartenfreundinnen geschenkt. Und auch von meiner Nachbarin, die spontan einiges aus ihren Beeten buddelte. Hier wurde jahrelang gar nichts gemacht, außer Gras mähen. Daher freuen sich alle über meine Aktivitäten, und sie sagen mir auch, wie toll sie es finden.
Ich denke, mit der Höhenstaffelung ists mir ganz gut gelungen. Auch dass Früh-/Sommer- und Herbstblüher im Beet vermischt sind, es soll ja zu jeder Jahreszeit hübsch aussehen. Was wächst da nun alles: Hosta One Mans Treasure, June und Golden Tiara, diverse Geranium, Polemonium, eine Helleborus, Alchemillas, Herbstanemone, 3 Phloxe, Echinacea, und noch ein paar Kleinigkeiten, die mir grade nicht einfallen.


Alles wurde gut angegossen. Manche Pflanzen hängen zwar noch durch, aber das wird schon. Und wisst ihr, was das Beste ist: für eventuelle Erweiterungen ist links und rechts ausreichend Platz!!




Und was mache ich als nächstes?? 
Einfach mal sitzen und geniessen. Ich gebe mir Mühe, gelingt mir aber immer so schlecht .... 
Oder ich begebe mich zur einsamen Päonie, gegenüber vom Gemüsebeet (zu sehen auf dem ersten Foto). Sie schreit nach Gesellschaft. Aber da brauche ich erst die passenden Partner. Mir schwebt u.a. was Rosiges vor .... Na, schau'n mer mal.

Kommentare:

  1. Ich nehme mir auch so oft vor, mal nix zu tun. :) Geht meistens nur kurze Zeit. Aber Gartengymnastik ist ja auch ganz gesund.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Toll gelungen! Kein Wunder, dass sie jetzt blüht - wo sie doch gedüngt wurde. In diesem Jahr habe ich gesehen, wie viel es bringt, hier mal etwas mehr zu düngen bei den Sträuchern. Normales reicht ihnen nicht in dem schlechten Boden. Und jetzt nach dem Regen sind sie geschossen wie blöd. Ich brauch Sichtschutz!
    Die Hosta One mans treasure ist wirklich klasse. Bei mir wurde sie überwuchert. Zur Notrettung haben wir die Hälfte in einen Pott und die Hälfte versetzt. Dann kam der Frost. Im Beet nur noch ein Schatten ihrer selbst. Doch sie treibt wieder. Jetzt sind die Schnecken dran. Mehr muss ich nicht sagen.

    Al

    AntwortenLöschen
  3. Boa, da hast du ja wirklich ordentlich was geschafft! Jetzt kann man nur hoffen dass alles gut anwächst, aber bei deinem grünen Daumen seh ich da eigentlich gar keine Probleme :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gudi,
    schön sieht das jetzt aus. Ich habe letztes Jahr auch die Iris umgesetzt, weil sie so schlecht geblüht haben. Dieses Jahr hatten sie viele Blüten. Die Arbeit, die du gemacht hast, müsste ich auch noch machen. Meine Blumenbeete sind auch schon in die Jahre gekommen.
    Viele liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  5. So sieht das viel, viel besser aus! Ich hab überhaupt keine Iris im Garten, ich mag die nämlich auch nicht. Die Blüten finde ich nicht so schön, und den Rest des Jahres die blöden Blätter :-)
    Muss aber auch nicht jeder Garten sein wie der Andere, es gibt so viel Schönes
    Schönen Feiertag und liebe Grüße
    Rafaela

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das ist ja richtig toll geworden, liebe Gudi. Und da du das Beet ständig vor Augen hast, wirst du bestimmt viel Freude an der Neugestaltung haben. Ich hoffe, wir bekommen auch ab und zu mal zu sehen, wie sich alles entwickeln wird.
    Erstaunt bin ich immer wieder darüber wie fotogen deine Hostas sind. Oder du hast es einfach gut drauf sie immer so toll in Szene zu setzen *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen